griechenland-auskunft.de - Dein Griechenland Portal

Demeter - Göttin der Fruchtbarkeit

Demeter ist die Göttin der Erde, des Ackerbaus und der Ernte. Sie ist die Schwester von Zeus, Poseidon, Hades, Hera und Hestia und ist demnach ebenfalls ein Kind der beiden Titanen Kronos und Rhea. Demeter gehört zu den zwölf olympischen Gottheiten. Das römische Pendant zu Demeter ist Ceres.

Markenzeichen der Demeter sind Weizenähren und Mohn. Aus dem Tierreich lässt sich der Delphin, das Schwein und die Bienen der Demeter zuordnen.

Demeters Tochter Persephone

Der bekannteste Demeter-Mythos handelt von ihrer Tochter Persephone (bzw. auch Kore genannt), die sie mit Zeus gezeugt hatte. Er ist auch unter der Bezeichnung Raub der Persephone bekannt. Persephone wurde nämlich von Hades in die Unterwelt entführt, damit sie dort seine Frau sei. Demeter wollte ihre Tochter natürlich zurück, doch obwohl Zeus im Bilde von der Entführung durch seinen Bruder Hades war, geschah nichts. So musste Demeter zu drastischen Mittel greifen. Sie zog sich von aller Welt zurück, sodass die Menschen keine Ernte mehr einfahren konnten und so Hunger erleiden mussten. Die Menschen starben und Zeus wurde so zum Handeln gezwungen. Er schickte Hermes in die Unterwelt, damit dieser Persephone wieder an die Oberfläche bringen würde. Da Persephone aber bereits von einem Granatapfel aus dem Hades gespeist hatte und niemand die Unterwelt verlassen durfte, wer dort einmal etwas gegessen hatte, war ihre Rückkehr wieder ungewiss. Da musste Zeus erneut eingreifen und verfügte, dass Persephone zwei Drittel des Jahres bei ihrer Mutter bleiben, aber ein Drittel des Jahres zurück in den Hades muss. Dies ist auch der Grund, warum die Erde in dieser Zeit (dem Winter), nicht fruchtbar ist.

Demeter Göttin der Fruchtbarkeit mit Weizenähren in ihrer Hand
Demeter - Abbildung aus Meyers Konversationslexikon von 1888

Demeters Sohn Plutos

Demeter hatte aber nicht nur eine Tochter. Mit dem Sterblichen Iasion hatte sie auch einen Sohn. Der Gott des Reichtums und der Fülle, Plutos, soll durch diese Verbindung entstanden sein, als sie durch den gemeinschaftlichen Akt ein schon dreimal gepflügtes Feld noch einmal fruchtbar machte. Der eifersüchtige Zeus soll darüber so erbost gewesen sein, dass er anschließend den Mensch Iasion mit einem Blitz erschlug. An ihr haftende Ackererde soll Demeter verraten haben. Je nach Quelle, soll aus der Vereinigung der Demeter und des Iasions auch noch Philomelos, der Erfinder des Pflugs, entstanden sein. Laut Hygnius soll Philomelos gar Plutos Zwillingsbruder sein.

Eleusis - Kultort der Demeter

Als Demeter nach der Entführung ihrer Tochte um die Erde wanderte, kam sie auch in Eleusis, dem heutigen Elefsina, vorbei. Dort wurde sie in Gestalte einer alten Amme herzlichst von den Töchtern des Königs Keleus aufgenommen. Vor Anerkennung dieser Gastfreundschaft, versuchte Demeter den Demophon, den Sohn von Keleus und seiner Frau Metaneira, unsterblich zu machen. Dabei gab sie sich als Göttin zu erkennen und forderte daraufhin den König und seine Königin dazu auf, in Eleusis ein Heiligtum ihr zu stiften. Dieses wurde später der Ort der Eleusinischen Mysterien, die jährlich im September und Oktober stattfanden. Während der Mysterien von Eleusis, die im Kern Initiations- und Weiheriten waren, wurden unter anderem Szenen nachgestellt, die die Geschichten der Demeter und der Persephone darstellten. Mit den Mysterien von Eleusis wurde Persephones Rückkehr in die Welt der Lebenden gefeiert, also der Frühlingsbeginn.

Gewusst? Die alljährlichen Feste zu Ehren von Demeter sind auch als Demetrien bekannt.

Quellen und Verweise





Impressum | Datenschutzerklärung