Urlaub in Griechenland - Reisen ins Land der Götter

Kreta

160 Kilometer südlich des griechischen Festlands liegt die größte griechische Insel Kreta, die nach Zypern sogar die zweitgrößte des östlichen Mittelmeeres ist. Mit ihrer Ost-West-Abmessung von 260 Kilometern und ihrer Nord-Süd-Breite von 60 Kilometern ist sie etwa doppelt so groß wie beispielsweise Mallorca.

Kreta lebt vor allem vom oftmals im Frühling beginnenden Zustrom an Touristen, die dafür sorgen, dass die Insel mittlerweile als reichstes Gebiet Griechenlands zählt. Mehr als 600.000 Einwohner leben auf der über 8 Mio. km² großen Fläche, 140.000 Einwohner in der größten Stadt Iraklio, dem Verwaltungs- und Wirtschaftszentrum der Insel. Kretas Küstenlänge beträgt stattliche 1.066 km und ist umgeben vom Kretischen Meer im Norden, Libyschen Meer im Süden und Karpathischen Meer im Osten.

Neben einer traumhaften Landschaft mit endlos erscheinenden Sandstränden finden sich auf Kreta vor allem die Gebirgsmassive, die zu einem Faltengebirge gehören und sich von Peloponnes bis nach Kleinasien erstrecken. Die Weißen Berge mit ihrem 2543 Meter hohen Panches befindet sich im Westen, das Ida-Gebirge mit dem 2556 m höchsten Berggipfel der Insel, dem Timio Stavro, im Osten. Selbst im Sommer kann man auf den Gipfeln Schnee erkennen.

Kretas berühmte Schluchten, die durch die Verschiebung der Erdplatten entstanden sind, laden zu langen Wanderungen und Spaziergängen ein. Die Samari-Schlucht, die sehenswerteste überhaupt, ist über 16 km lang, bis zu 1 km tief und an der schmalsten Stelle gerade einmal 3,5 Meter breit. Sie ist die längste Europas. Da sich die Insel zwischen der europäischen und afrikanischen Erdplatte erhebt, kommt es zu häufigen Erdbeben. Neben Schluchten bietet Kreta dem Besucher jedoch auch noch mehr als 3000 Höhlen, in denen – zumindest bei fast allen – archäologisches Material gefunden wurde.

Mit Grillen, Zikaden, Eidechsen, Fledermäusen sowie domestizierten Ziegen und Schafen ist die kretische Fauna im Vergleich zur Pflanzenwelt recht artenarm. Restbestände an Zypressen, Eichen, Ölbäumen, kugelbuschartigen Pflanzen und Kretischen Dattelpalmen bevölkern große Teile der Insel.


Impressum